Das Becken „Topola” („Pappel“) befindet sich in der Gemeinde Kamieniec Ząbkowicki (Kamenz) am Fluss  Nysa Kłodzka (Glatzer Neisse) am Kilometer 97+700, als nächstes Element seiner Kaskade, neben den bereits funktionierenden Becken Otmuchów (Staubecken Ottmachau) und Nysa (Neisser Stausee).

Es ist ein Mehrzweckbecken und dient dem Feuer-/Hochwasserschutz, der Wasserversorgung, der Regelung des Wasserstandes auf der Oder, der Energienutzung des Wassers des Flusses Nysa Kłodzka sowie dem Tourismus. Es wurde als eine Form von Rekultivierung des Abbaugebietes entstanden und dient dem wasserwirtschaftlichem Zweck. Das Fassungsvermögen des Beckens beträgt 28 Mio. m3. Die feste Überschwemmungsreserve beträgt 4,6 Mio. m3, die durchsetzte Überschwemmungsreserve beträgt 6,3 Mio. m3, was bedeutet, dass das Gesamtfassungsvermögen gegen 10,9 Mio. m3 beträgt.

Das Becken ist mit dem Becken „Kozielno” verbunden. Der Bau den beiden Becken begann im Jahr 1986. Nach der Hochwasser-Katastrophe im Jahr 1997 wurde der Bau in das Nationale Wiederaufbau und Modernisierungs-Programm aufgenommen und galt als eine der vorrangigen Aufgaben des Umweltministeriums im Beriech Feuer-/Hochwasserschutz.

Zusammen mit den Becken „Nysa” i „Otmuchów” bildet es Mehrzweckgewässer, das als Teil des Überschwemmung-System des Odertals dient.

Beide Becken wurden passend in das Nysa Kłodzka-Tal eingearbeitet. Die weit reichende und bezaubernde Wasserfläche verbessert die Landschaftsvorzüge des Gebietes und das neue Ökosystem bereichert die Umwelt. Zusätzlich, die neu eingebaute Insel fördert Populationsentwicklung der Wasservögel und gilt als Ruhesitz für den Vogelschwarm. Die Becken wurden mit modernen Fischtreppen und Kanalisierung ausgestattet.

Ten post dostępny jest także w języku: Holländisch, Englisch, Tschechisch, Polnisch